Ernährung in der Schwangerschaft


Proteine (Eiweiß)

Proteine liefern die für das Wachstum Ihres ungeborenen Kindes essentiellen (lebensnotwendigen) Aminosäuren.

Der empfohlene Anteil an Proteinen beträgt circa
15 % des Tages-Energiebedarfs (1 g Proteine liefert 4,1 Kalorien).

Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat steigt der Proteinbedarf an, denn im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel wächst Ihr Ungeborenes am schnellsten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt
ab dem 4. Schwangerschaftsmonat eine tägliche Proteinaufnahme von 58 Gramm – das sind circa 10 Gramm mehr als Sie vor der Schwangerschaft brauchten.

Achten Sie darauf
hochwertige Proteine zu sich zu nehmen. Ein Drittel des aufgenommenen Eiweißes sollte aus tierischen Lebensmitteln stammen und zwei Drittel aus pflanzlichen. Tierische Proteine sind meist hochwertiger als pflanzliche, da ihr Aminosäurenmuster dem Bedarfsmuster des Menschen ähnlicher ist. Durch die Kombination von tierischen und pflanzlichen Proteinlieferanten kann die so genannte biologische Wertigkeit einer Mahlzeit gesteigert werden. Sinnvolle Proteinkombinationen sind z. B. Kartoffeln mit Ei oder Quark.

Bevorzugen Sie
Fleisch (bevorzugt fettarm bzw. Geflügel), Fisch, Ei, Milch und Milchprodukte (bevorzugt fettarm), Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Ernährungsziele

Fette

Kohlenhydrate

Weitere Tipps

Tipps Teil 2